Breites Medienecho auf Turbulenzen bei Karstadt

Die Turbulenzen bei Karstadt mit den angekündigten Standortschließungen finden erwartungsgemäß ein breites Medienecho. Christoph Meyer, der mit einem kleinen Expertenteam bei der Insolvenz der Warenhauskette Hertie insgesamt für 30 Standorte bundesweit Nachfolgelösungen gefunden hat, ist ein gefragter Gesprächspartner für Journalisten aus Presse und verschiedenen Fernsehsendern. Dabei dreht es sich immer um die Zukunftsfähigkeit von Karstadt und des Geschäftsmodells Warenhaus generell. Meyer befürwortet den Erhalt vieler Standorte, ggf. auf kleinerer Fläche und ergänzt um weitere attraktive Einzelhandelskonzepte. "Traditionelle Warenhausstandorte werden so zu Centerlocations mit modernen Warenhausbetrieben als Magnetbetreiber", kommentiert der Warenhausexperte Meyer. An der IREBS - International Real Estate Business School, Kloster Eberbach, ist Meyer Dozent für das Thema "Warenhäuser" und lehrt, auf was bei der Umstrukturierung von Warenhausimmobilien geachtet werden muss.

veröffentlicht am: 24.10.2014


Li zurück zur Übersicht      Li zur nächsten News     

Li nächste Seite